Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

November 2018

Liebe Mitgliedsorganisationen,
liebe Freund*innen des Landesjugendrings,

die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Mit vielen Informationen rund um Jugendverbandsarbeit, Veranstaltungen und Förderungen bringt unser Newesletter hoffentlich etwas Licht ins Dunkel! Macht es euch gemütlich! Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße
Euer Team des Landesjugendring Brandenburg e.V.

Die Themen im Überblick:

Aus dem Landesjugendring

Anmelden zu Modul 5 unserer Seminarreihe „Gewusst wie! Grundlagenwissen für Vorstände in Jugendverbänden“
Das letzte Modul „Reden ist Silber, Schweigen ist Schrott!“ am 17. November beschäftigt sich damit, wie Vereine und Verbände, effektiv strategisch kommunizieren und lobbyieren können.  weitere Informationen im Veranstaltungskalender
Fachtag zur Umsetzung von §18a – pflichtige Jugendbeteiligung auf Kommunalebene
Mit der Aufnahme der Pflicht zur Kinder- und Jugendbeteiligung in die Kommunalverfassung Branden-burgs eröffnen sich hinsichtlich Umsetzung und ge-setzlicher Implementierung viele Fragen. Erste Antworten soll ein Fachgespräch am 21. November 2018 in Potsdam geben. Im Mittelpunkt steht dabei die Rolle der Jugendhilfe. LJR und Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung  laden herzlich ein! weitere Informationen im Veranstaltungskalender
Abstimmen über Videoformat der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung!
Zum Thema „Heimat Brandenburg“ hat die BLZPB mit Auszubildenden aus Brandenburg zwei Webvideo-Formate entwickelt. Nun ist eure Meinung gefragt – stimmt ab bei der Online-Umfrage zum Projekt.
Aus den Mitgliedsorganisationen
Freiwilliges Soziales Jahr im Freizeitzentrum KLAB in Luckenwalde
Noch nichts vor im kommenden Jahr?

Sozialistische Jugend - Die Falken suchen eine*n Freiwilligendienstleistende*n für das Freizeitzentrum KLAB in Luckenwalde. Alle weiteren Informationen finden sich in der Stellenausschreibung. Diese darf auch gern an Interessierte verteilt werden.
Weitere Auskünfte zur Jugend(verbands)arbeit erteilt gern:
Annekatrin Friedrich | Referentin
E-Mail: annekatrin.friedrich@ljr-brandenburg.de
Tel.: 0331-62075-34

Zeitwerk

überLAGERt - es geht weiter!
überLAGERt - lokale Jugendgeschichtsarbeit an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in Brandenburg geht in eine neue Runde!

Am 7. November 2018 treffen sich Vertreter*innen interessierter Gruppen in Potsdam und lernen sich kennen. Gemeinsam werden Forschungsvorhaben besprochen. Beides ermöglicht unserem Team, euch bestmöglich zu unterstützen: methodisch, bei der Re-cherche, bei der Vernetzung zu Archiven, Expert*innen und ggf. Angehörigen von Überlebenden. weitere Informationen
Weitere Auskünfte zur Jugendgeschichtarbeit erteilt gern:
Sandra Brenner | Referentin
E-Mail: sandra.brenner@ljr-brandenburg.de
Tel.: 0331-62075-39

Fachstelle Perspektiven

Rückblick: Über_Lebenswirklichkeiten: junge Geflüchtete in Brandenburg
19. Oktober fand im Landtag Potsdam der Fachtag „Über_Lebenswirklichkeiten: junge Geflüchtete in Brandenburg“ statt. Die Veranstaltung stellte den Abschluss des vom MBJS geförderten Projektes „Empower Yourself“ dar. Einen kleinen Rückblick gibt es hier.
Weitere Auskünfte zu den Projekten der Fachstelle Perspektiven erteilt gern:
Sara-Marie Ruthenberg | Projektreferentin Fachstelle Perspektiven
Email: perspektiven@ljr-brandenburg.de
Tel.: 0331-62075-54

Freiwilligendienste

Ein neues Gesicht im Trägerwerk
Hallo zusammen,

mein Name ist Juliane Weiße und ich arbeite seit dem 01. September beim Trägerwerk im Landesjugendring als pädagogische Referentin im Freiwilligen Ökologischen Jahr.  Wenn ich an die kommenden Aufgaben beim Trägerwerk denke, schaue ich mit viel Vorfreude, Neugierde und Aufmerksamkeit in die vor mir liegende Zeit. Nachdem ich 2007 selbst einen Freiwilligendienst absolviert habe, zog es mich zum Sozialpädagogikstudium an die Fachhochschule Potsdam, ins Ausland und an die Universität nach Gießen. Bis vor Kurzem habe ich bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten im Bereich Freiwilliges Soziales Jahre gearbeitet. In der Vergangenheit habe ich im Arbeitskontext lernen können, dass gleichberechtigte und menschenfreundliche Bildungsarbeit den Grundstein für persönliche Entwicklungen und Kompetenzerweiterungen bei allen Beteiligten legen kann. Achtsamkeit, Freude an der Arbeit sowie offene Augen & Ohren bilden kraftvolle Zutaten für diesen dynamischen Prozess. Ich freue mich nun sehr auf meine neuen Aufgaben im FÖJ Bereich, die Begleitung der Freiwilligen sowie die Zusammenarbeit mit den Einsatzstellen.

Liebe Grüße,
Juliane
Weitere Auskünfte zu den Freiwilligendiensten erteilen unsere Referent*innen.
Die Ansprechpersonen für FSJ, FÖJ und BFD findet ihr auf der Homepage des Trägerwerks.
Tel.: 0331-62075-30

Wettbewerbe & Förderung

Wettbewerbe
Bewerbung bis 28. September 2018
Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
Die Körber Stiftung veranstaltet in diesem Jahr den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten unter dem Thema "So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch". Bis zum 28. Februar 2019 können alle Menschen unter 21 Jahren in Deutschland zu diesem Thema auf Spurensuche gehen und ihre Wettbewerbsbeiträge einreichen. weitere Informationen
Förderung
Bewerbung bis 5. Dezember 2018
Förderprogramm „Durchstarten“
Der Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Projekte junger Menschen, die vielen Barrieren ausgesetzt sind, herkömmliche Fördermittel zu beantragen. Das Programm richtet sich an junge Menschen ab 18 Jahren, Menschen mit Behinderung und Personen mit Flucht- oder Migrationserfahrungen als Antragstellende. Wer künstlerisch tätig ist und Projekte mit jungen Menschen macht und sich von komplizierten Anträgen gehindert fühlt, Geld für Projekte zu beantragen kann Mittel beantragen. weitere Informationen
Bewerbung bis 10. Januar 2019
Multiplikator*innen-Ausbildung in der historischen Bildung
Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) unterstützt die Ausbildung von neuen Multiplikator*innen, welche die historisch-politische Bildung vielfältiger machen sollen. Gemeinnützige Organisationen, die in der formalen und non-formalen Bildung aktiv sind und über Erfahrungen in der Arbeit zur Geschichte des Nationalsozialismus bzw. zur Globalgeschichte kollektiver Gewalt im 20. Jahrhundert verfügen, können sich bis zum 10. Januar 2019 um eine Förderung ihrer Fortbildungsprojekte bewerben. weitere Informationen

Veranstaltungskalender

Für Fachkräfte und Multiplikator*innen
7. November 2018 | Potsdam
8. Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg MLUL und die Steuerungsgruppe BNE Brandenburg laden herzlich zum Runden Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Die Veranstaltung folgt dem Motto „Wir.Machen.Praxis" – BNE in Brandenburg. weitere Informationen
17. November 2018 | Potsdam
Reden ist Silber, Schweigen ist Schrott! Strategisch kommunizieren und lobbyieren
Lobbying ist nur etwas für Großkonzerne und Greenpeace? Im Gegenteil, ob der veränderten Rahmenbedingungen der Kinder- und Jugendarbeit gehört politisches Lobbying heute zum ganz normalen Handwerkszeug der Verbandsarbeit. Das Modul beschäftigt sich deshalb damit wie ihr das Anliegen eures Verbandes strukturiert und überzeugend vortragt, Kontakte und Netzwerke aufbaut und eure Arbeit öffentlichkeitswirksam darstellt. weitere Informationen
19. November 2018 | Potsdam
Antirassismus in Zeiten rechter Mobilisierung
Die Antidiskriminierungsberatung der Opferperspektive lädt ein: Die jüngsten Ereignisse in Chemnitz und Köthen zeigen es deutlich: Die seit 2015 ungebrochene Konjunktur rassistischer Stimmung und Organisierung stellt lokale Akteur*innen vor neue Herausforderungen. Was kann dem lautstarken Wüten gegen die angebliche Überfremdung und dem Streben nach einer autoritären Veränderung der Gesellschaft entgegengesetzt werden? Gemeinsam wollen wir darüber ins Gespräch kommen und in einen praxisorientierten Austausch über Handlungsansätze und Gegenstrategien auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene gehen. www.antirassismustagung.de
21. November 2017 | Potsdam
Eine Lobby für junge Menschen – Fachgespräch zur Rolle der Jugendhilfe bei der Umsetzung der pflichtigen kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung
Mit der Aufnahme des §18 a in die Brandenburger Kommunalverfassung hat das Land Brandenburg die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen erstmalig umfassend geregelt. Die Umsetzung und gesetzliche Implementierung auf kommunaler Ebene sind für viele Akteure Neuland, auch wenn es in Brandenburg bereits viele gute Beispiele gelungener Partizipation gibt. Gerade die Jugendarbeit kann aufgrund ihres gesetzlichen Auftrages auf vielfältige Erfahrungen zurückblicken. Einerseits gehört die Beteiligung junger Menschen zu ihren Grundpfeilern andererseits hat sie die Rolle, für Jugendgerechtigkeit zu sorgen. Sie übernimmt diese Aufgabe im Sinne von Unterstützung der politischen Handlungsfähigkeit und demokratischen Mitentscheidungs- und Mithandlungspraxis der Kinder und Jugendlichen. weitere Informationen
22. November 2017 | Potsdam
Mit digitalen Medien demokratische Beteiligung fördern
Lässt sich mit digitalen Medien auch demokratische Beteiligung fördern? Drei Referent*innen zeigen Wege und Möglichkeiten auf, wie sich digitale Medien zu diesem Zweck gezielt einsetzen lassen. Im Anschluss bleibt Zeit für Fragen und praktische Hinweise für die eigene Arbeit. weitere Informationen
26. November 2018 | Fürstenwalde
Eine Frage der Ehre. Geschlechterbezogene Arbeit mit geflüchteten UMA-Jugendlichen 
Jugendliche mit Flucht- und Migrationsgeschichte leben häufig in zwei Welten und müssen teilweise gegensätzliche Erwartungen erfüllen. Patriarchale Strukturen und Vorstellungen von Ehre haben in diesem Zusammenhang eine hohe Bedeutung. Sie hindern Jugendliche beiderlei Geschlechts an der freien Entwicklung ihrer Persönlichkeit und schränken die möglichen Lebensentwürfe ein. Diese patriarchal-autoritären Denk- und Verhaltensweisen stoßen auf Forderungen nach Gleichberechtigung und individueller Lebensführung. Hier setzt das Projektangebot an, welches mit dem Projekt Heroes unter Federführung des STATTwerke e.V. durchgeführt wird. weitere Informationen

Stellenausschreibungen

Bewerbung ab sofort
Sozialpädagog*in/Erzieher*in gesucht
Die Berlin Brandenburgische Landjugend e.V. sucht derzeit Sozialpädagog*innen mit staatlicher Anerkennung oder Erzieher*innen mit staatlicher Anerkennungweitere Informationen auf www.bbl-online.com

Tipps, Tools & Wissen

Digitale Jugendbeteiligung: Kostenloser Online-Kurs Online
Worum geht es eigentlich bei dem Hype rund um die E-Partizipation? Wer die Kernkonzepte digitaler Partizipation kennenlernen und Möglichkeiten und Beispiele der Jugendbeteiligung erkunden möchte, ist bei dem neuen Online-Kurs genau richtig. Der kostenlose „MOOC“ (Massive Open Online Course) von jugend.beteiligen.jetzt gibt eine Einführung in das Thema. Teilnehmende können die sechs selbstgesteuert wahrnehmen. weitere Informationen und Einschreibung.
Publikation „Jugendgerechte Kommunen“
Im September 2018 fand der bundesweite Prozess „Jugendgerechte Kommune“ mit einer Ehrung der teilnehmenden Kommunen im Rahmen der Konferenz „Politik für, mit und von Jugend“ seinen Abschluss. Die Referenzkommunen aus dem gesamten Bundesgebiet haben unterschiedlichste Wege zu mehr Jugendgerechtigkeit erprobt. Die Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ legt nun die Publikation „16 Wege zu mehr Jugendgerechtigkeit – Gelingensbedingungen für Jugendgerechte Kommunen“ vor, welche die zentralen Erkenntnisse aus dem Prozess aufbereitet und so eine umfassende Grundlage für an Jugendgerechtigkeit interessierte kommunale Akteure bietet. Publikation herunterladen.
Vereinssterben in ländlichen Regionen – Digitalisierung als Chance
In ländlichen Regionen droht vielen Vereinen das Aus. Eine neue Sonderauswertung des ZiviZ-Surveys 2017 – der einzig repräsentativen Befragung zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland – zeigt, dass sich zwischen 2006 und 2016 in ländlichen Regionen über 15.500 Vereine aufgelöst haben, jeder Neunte. Vereine in Dörfern, Gemeinden und Kleinstädten haben laut der Sonderauswertung zunehmend Schwierigkeiten, Engagierte zu gewinnen und zu binden. Die Digitalisierung kann helfen, die Probleme zu überwinden: Eine verstärkte Nutzung digitaler Technologien kann dem Vereinssterben auf dem Land entgegenwirken. weitere Informationen
Demokratie ist wichtig. Punkt! Kostenfreie Bildungsangebote
Demokratie ist nicht selbstverständlich. Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat-lichkeit sowie menschenverachtende Ideologien sind dauerhafte Herausforderungen für die Gesellschaft. Um ihnen kraftvoll entgegenzutreten, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen von Staat und Zivilgesellschaft.Ziele des Projektes Demokratie ist wichtig. Punkt! sind die Stärkung demokratischer Kultur und die Prävention menschen- und demokratiefeindlicher Einstellungen. Dazu können im gesamten Bundesgebiet Veranstaltungen durchgeführt wer-den, die über das Projekt finanziert werden. Zehn Bildungseinrichtungen bieten im Rahmen dieses Projektes 18 verschiedene Seminare und Workshops an. weitere Angebote

Impressum
Landesjugendring Brandenburg e.V.
Breite Straße 7a | 14467 Potsdam
V. i. S. d. P.: Melanie Ebell
Redaktion: Annekatrin Friedrich
E-Mail: newsletter@ljr-brandenburg.de
Tel.: 0331 620 75 34

Die Einsendung von Newsletterbeiträgen kann per E-Mail bis zum 28. des jeweiligen Vormonats vorgenommen werden.

Weitere Informationen zum Landesjugendring Brandenburg e.V. unter www.ljr-brandenburg.de oder bei Facebook.
Wenn Sie den LJR-Newsletter (an: annekatrin.friedrich@ljr-brandenburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier kostenlos abbestellen.